„Between The Buried And Me“ und die Probleme mit der Kälte

LooMee TV Wachau„Between The Buried And Me“ haben kürzlich einige Konzerte in Europa gegeben. In den skandinavischen Ländern ist Gitarrist Paul Waggoner aber schwer mit den kalten Temperaturen zurecht gekommen.

Im Interview mit „metal-hammer.de“ verriet der Musiker, dass er eher ein Sommermensch ist. Er sagte: „Ja, also aus meiner Heimat kenne ich keine wirklich kalten Winter. Den gibt es zwar, aber es schneit nicht. Die Temperaturen gehen vielleicht mal knapp unter den Nullpunkt. Und dann reagieren wir schon alle so, als wäre es das Ende der Welt. Als wir vor einer Weile mal in Kopenhagen gespielt haben – und ich liebe diese Stadt, es ist eine meiner liebsten in Europa – war es einfach viel zu kalt und ich konnte nichts machen. Dieses Mal war jedoch die perfekte Jahreszeit. Wir hatte also viel Spaß dort.“

Die Alben „Automata I“ und „Automata II“ sind übrigens 2018 erschienen.

Foto: (c) LooMee TV