„Def Leppard“: Vivian Campbell über seinen Gesundheitszustand

Def Leppard "Viva Hysteria!" Residency Kick-off and Memorabilia Display Dedication at the Hard Rock in Las VegasVivian Campbell hat sich letzte Woche einer Operation an der Wirbelsäule unterziehen müssen. Davon möchte sich der „Def Leppard“-Musiker allerdings nicht abhalten lassen, mit seiner Band live zu performen.

In der „SiriusXM“-Sendung „Trunk Nation“ erzählte er: „Im Moment ist mein Rücken das Problem. In der vergangenen Woche hatte ich eine Operation an der Wirbelsäule, also sitze ich nun hier mit einem Kühlakku und trage ein Stützmieder. Ich bin ein bisschen besorgt deswegen. Es wird schwierig, damit die nächsten Wochen zu spielen. Ich werde mich sehr langsam bewegen. Aber ich weiß, dass ich auf die Bühne gehen, Gitarre spielen und singen kann, und das ist ja eigentlich alles, was ich tun muss. Das Reisen dazwischen wird extrem unangenehm.“ Und über seinen 2013 diagnostizierte Hodkin-Lymphom erzählte Campbell: „Was den Krebs angeht, bekomme ich diese Infusionen, und die bringen mich dann immer drei bis vier Wochen lang durch. Das ist nur eine Art Wartung. Was mich angeht, ist alles gut.“

Vivan Campbell zeigt sich übrigens positiv, was seinen Kampf gegen den Krebs angeht. Derzeit ist sein Hodkin-Lymphom zwar noch da, aber nicht lebensbedrohlich.

Foto: (c) PRN / PR Photos