Felix Kummer über sein Solo-Album: „So eine Platte ist ja quasi wie ein Baby“

Felix Kummer 30363590-1 big Am 11. Oktober kommt das erste Solo-Album „Kiox“ von „Kraftklub“-Sänger Felix Kummer auf den Markt.

Wie es dazu kam und ob er Urlaub von der Band gebraucht hat, dazu sagte der 30-Jährige im Interview mit der „Berliner Zeitung“: „Nein, aber es hatten sich einfach paar Texte angesammelt, die mir ein Stück zu persönlich waren. Und die Band besteht ja aus fünf Leuten, es wäre mir komisch vorgekommen zu sagen: ‚Leute, lasst uns mal zehn Songs machen, die alle von meinem Seelenleben handeln.'“ Der Musiker erzählte auch, wie er seiner Band verklickert hat, dass er ein Solo-Album plant: „Ich habe angefangen mit: ‚Hey, wir müssen mal reden.‘ Da dachten alle, dass ich Vater werde und eine Babypause machen will. ‚Fast‘, hab ich gesagt. Aber die haben sich trotzdem für mich gefreut. Ist ja quasi wie ein Baby, so eine Platte.“

Das Album wird es allerdings nicht regulär im Handel geben. Dazu sagte der Sänger: „Mir kam es einfach unzeitgemäß vor, im Jahr 2019 noch Plastikschrott zu produzieren und in den Elektronikfachmarkt zu stellen. In der Hoffnung, dass jemand beim Kauf einer Waschmaschine auf dem Weg nach draußen meine CD mitnimmt.“

Foto: (c) Hotel Rocco