„Simply Red“: Mick Hucknall war orientierungslos

Mick Hucknall - BBC2 Radio Live 2019Mick Hucknall ist in den Neunzigern total ausgetickt und hat wie ein Playboy gelebt.

Gegenüber der „Sun“ erinnert sich der „Simply Red“-Frontmann: „Zwischen 1996 und 1999 war ich echt unglücklich. Ich weiß nicht, ob ich depressiv war, aber das war die schlimmste Zeit meines Lebens seit der Schulzeit. Ich war echt kurz davor die Orientierung zu verlieren und musste mich selbst zurückholen. Ich habe erkannt, dass es so nicht weitergehen konnte, jeden Morgen um 4 Uhr aus den Clubs zu rollen, Woche für Woche, praktisch wie ein Playboy zu leben. Ich wäre ausgebrannt.“

Gut, dass sich Mick Hucknall wieder gefangen hat. „Simply Red“ bringen nämlich am 08. November ihr neues Album „Blue Eyed Soul“ heraus und gehen damit 2020 auch auf Tour.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.