Angelo Kelly über seine Solokarriere: „Das war ein ziemlich harter Start“

Angelo Kelly - Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Ab 22. November ist die „Kelly Family“ mit ihrem neuen Album „25 Years Later“ wieder auf Deutschland-Tour.

Im Interview mit der „Westdeutschen Zeitung“ verriet Angelo Kelly, was ihn in den letzten 25 Jahren geprägt hat. Dazu sagte der heute 37-Jährige: „Das waren für mich vor allem die privaten Dinge. Ich bin 21 Jahre mit meiner Frau zusammen und mein ältester Sohn ist inzwischen 18. Musikalisch hat sich für uns vor 25 Jahren alles verändert, danach begann die große Karriere und der Hype. Das war eine sehr aufregende Zeit, allerdings wurde es einem ab einem bestimmten Zeitpunkt auf einfach zu viel. Später ist die Familie als Band auseinandergegangen und jeder hat zunächst seinen eigenen Weg gemacht. Ich habe anfangs Schlagzeug für andere Bands gespielt und Workshops gegeben. 2006 kam dann das eigene Label und die erste Soloplatte mit der ersten Solotour. Da war ich während des Sommers in 50 Clubs, in die bei heißem Wetter keiner rein will, und meine eigenen Rocksongs kamen auch nicht wirklich an. Das war ein ziemlich harter Start.“

Das Album „25 Years Later“ ist übrigens eine Hommage an das Jahr 1994 und an das, was es mit den Mitgliedern der „Kelly Family“ gemacht hat.

Foto via RTL: (c) Thomas Stachelhaus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.