“Bee Gees” sollen Biopic bekommen

Barry Gibb - Nordoff Robbins O2 Silver Clef Awards 2016Nach “Queen” und Elton John sollen jetzt auch die “Bee Gees” ihr eigenes Biopic bekommen. Mit der Arbeit an dem Werk haben die Macher des Welterfolgs von “Bohemian Rapsody” angeblich schon begonnen, zumindest berichtet das das Branchenmagazin “Deadline”. Es gibt zwar bisher weder Titel, noch Drehbuch, aber Paramout hat sich laut dem Bericht offenbar schon die Songrechte am umfangreichen “Bee Gees”-Katalog gesichert.

Das Projekt verspricht spannend zu werden, schließlich sind die “Bee Gees” laut Guiness Buch der Rekorde die “erfolgreichste Familienband der Welt”. Außerdem haben Barry, Maurice und Robin Gibb weltweit mehr als 200 Millionen Platten verkauft.

Die Brüder standen übrigens schon in den 1950er-Jahren gemeinsam auf der Bühne, damals noch mit Bruder Andy. Entdeckt wurden sie von “Beatles”-Manager Brian Epstein. In den 1970ern prägten die “Bee Gees” die Disco-Ära mit dem Soundtrack zum John Travolta-Film “Saturday Night Fever”.

Foto: (c) Landmark / PR Photos