Jackie Chan und sein schockierendes Geständnis

Jackie Chan - "The Foreigner" Los Angeles PremiereJackie Chan hat Ende letzten Jahres seine Memoiren unter dem Namen „Never grow up“ veröffentlicht. Darin hält sich der Hollywood-Star mit Selbstkritik nicht zurück und gibt geradezu schockierende Infos über sich preis. Darin heißt es zum Beispiel: „Ich fuhr die ganz Zeit betrunken Auto. Es gab Tage, da habe ich morgens einen Porsche kaputtgefahren und abends dann noch einen Mercedes-Benz. Den ganzen Tag lang war ich benebelt.“

Auch was sein Familienleben angeht, habe er zahlreiche Fehler begangen. Er schrieb in seinem Buch: „1999 habe ich einen schwerwiegenden Fehler begangen. Als herauskam, dass ich eine Affäre hatte, aus der ein Kind hervorging, ist das in den Medien geradezu explodiert. Ich wollte Joan [seine Frau] anrufen, aber ich wusste nicht, wie ich das hätte erklären können.“ Auch als Vater habe er versagt, heißt es darin weiter. Der 65-Jährige habe seinen Sohn Jaycee auch geschlagen. Er schrieb dazu: „Als er noch sehr jung war, habe ich ihn ziemlich hart geschlagen, hochgehoben und aufs Sofa geschmissen. Das hat ihn und seine Mutter zu Tode erschreckt und es tat mir danach sehr leid.“

Außerdem verriet der Schauspieler, dass er sein Geld geradezu verprasst habe. Dazu schrieb er: „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.“

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos