Jo Halbig von „Killerpilze“: „Ich habe zu meinen Eltern gesagt, dass ich mehr verdiene als beide zusammen“

Killerpilze big 111117Die „Killerpilze“ sind seit 17 Jahren erfolgreich im Musikbusiness. Viele andere Künstler, die in ihrer Kindheit und Teenagerzeit große Erfolge hatten, stützen irgendwann ab. Bei den Jungs von den „Killerpilzen“ ist das nicht so.

Im Interview mit dem „Stern“ sagte Sänger Jo Halbig dazu: „Ich sag mal so, natürlich haben wir auch nichts anbrennen lassen. Aber für so richtige Abstürze mit Drogen und allem sind wir auch viel zu fokussiert. Ich glaube, weil wir Brüder zum einen immer uns hatten und dann auch unsere Mutter. Wir haben immer viel darüber geredet, wie es uns seelisch geht.“ Sein Bruder Fabian erklärte auch, dass ihre Mutter recht streng war. Er sagte: „Wir hatten große Freiheit, aber es war ganz klar, dass wir die Schule durchziehen müssen. Aber ich erinnere mich schon noch, als Jo die Schule nach der zehnten Klasse abbrechen wollte, weil er gesagt hat, das braucht er jetzt nicht mehr.“ Johannes fügte hinzu: „Ich habe zu meinen Eltern gesagt, dass ich mehr verdiene als beide zusammen.“

Seine Mutter war dagegen, dass ihre Söhne die Schule schmeißen und machte Druck. Fabian meinte weiter: „Unsere Mutter hat gesagt, kannst du gern machen, aber dann gibt es auch keine Band mehr. Das war dann recht schnell vom Tisch.“

Foto: (c) Lohmeyer / Save The Day Management