Kesha: „Man darf Zufriedenheit finden“

Kesha - 2018 Billboard Music AwardsKesha will nicht länger von ihrer Vergangenheit gefangen sein. Die Sängerin hatte in den letzten Jahren gegen den psychischen und physischen Missbrauch ihres ehemaligen Produzenten Dr. Luke gerichtlich angekämpft und verloren. Doch jetzt hat sie endgültig damit abgeschlossen.

Dem „People Magazine“ sagte sie dazu: „Man kann Scheiße durchmachen und auf der anderen Seite schwungvoll herauskommen. Ich möchte, dass die Leute wissen, dass man nicht von seiner Vergangenheit definiert oder von etwas gefangen gehalten wird, dass man durchgemacht hat. Man darf Zufriedenheit finden.“ Genau das spiegelt sich auch in ihrer neuen Musik wider. Kesha meinte weiter: „Auf der letzten Platte hatte ich viele ernste Dinge angesprochen. Aber jetzt bin ich bereit, um fröhlich und glücklich zu sein und den Leuten mit meiner Musik ein gutes Gefühl zu geben.“

Ende Oktober (24.10.) hatte Kesha übrigens ihre neue Single „Raising Hell“ veröffentlicht und im gleichen Atemzug ihr neues Album „High Road“ angekündigt. Dieses erscheint am 10. Januar.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.