Liam Payne brauchte therapeutische Hilfe

Liam Payne - Serpentine Gallery Summer Party 2019 Presented by Serpentine Galleries and ChanelNach der beschlossenen Auszeit von „One Direction“ hat sich Liam Payne therapeutische Hilfe gesucht, denn er merkte, wie ihm sein Leben entglitt.

Dem „GQ Hype Magazine“ erzählte der Sänger: „Ich bin total durchgedreht und ich konnte einfach nicht herausfinden, was mich traurig machte. Mein Team hat mir jemanden geholt, der mir durch ein paar schwierige Dinge geholfen hat, die ich durchmachte. Ich habe einfach versucht mich selbst zu entschlüsseln.“ Weiter meinte er: „Ich habe zu viel getrunken und bin in wirklich sehr schlimme Situationen geraten. (…) Ich habe viel Zeit damit verbracht, der verrückten Welt durch Alkohol zu entkommen, die ich mir selbst kreiert habe. Ich wusste nicht, was ich getan habe. (…) Der Erfolg ging mehr als einmal mit mir durch. Wenn ich verliere, dann konzentriere ich mich besser.“

Liam Payne hegt übrigens auch noch seine ehemaligen „One Direction“-Kollegen Zayn Malik einen Groll.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.