Liam Payne hatte Selbstmordgedanken

Liam Payne - 2018 BMI London Awards - Arrivals Liam Payne fühlt sich glücklich, dass er noch am Leben ist. Während seiner Zeit bei „One Direction“ gab es nämlich Momente, in denen er ernsthaft über Selbstmord nachdachte.

In dem TV-Spezial „Ant Middleton & Liam Payne: Straight Talking“ erzählte der Sänger: „Ich hatte ziemlich Glück, dass ich noch hier bin. Es gab Zeiten, in denen das Level von Einsamkeit und von Menschen, die einen jeden Tag aufregen, so groß war, dass man dachte: ‚Wann wird das aufhören?‘ Das hat mich ein paar Mal fast umgebracht.“ Auf die Frage von Middleton, ob er auch jemals diese Gedanken aktiv ausleben wollte, meinte Payne: „Ja, wenn ich an einem schlechten Ort war. (…) Es macht keinen Sinn, das zu bestreiten. Ein paar Mal hatte ich definitiv darüber nachgedacht.“

Kein Wunder also, dass Liam Payne sich therapeutische Hilfe suchte.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.