Michael Jackson: Kein Promi verdiente 2019 posthum mehr

Michael Jackson - King of Pop Michael Jackson "This Is It!" 10 Show Concert Tour Press ConferenceMichael Jackson hält sich seit sieben Jahren in Folge an der Spitze der „Forbes“-Liste der umsatzstärksten verstorbenen Promis. In diesem Jahr haben seine Nachlassverwalter 60 Millionen US-Dollar eingebracht. Nach der heftigen Missbrauchsdebatte, ausgelöst von der Dokumentation „Leaving Neverland“, ist das eher verwunderlich. Viele Radiostationen haben demnach angekündigt, keine Songs des King of Pop mehr zu spielen. Auch wurde darüber diskutiert, wie mit dem Vermächtnis eines Künstlers umgegangen werden soll, der unter Verdacht steht, derartige Straftaten zu Lebzeiten begangen zu haben. Doch nicht nur der Verdienst des verstorbenen Sängers ist hoch, auch die Streaming-Zahlen sind laut „Forbes“ von 1,8 Milliarden auf 2,1 Milliarden gestiegen.

Nach Jackson folgt auf Platz zwei der Topverdiener unter den Toten Elvis Presley mit 39 Millionen Dollar und Charles Schulz, der Erfinder der Comic-Serien „Die Peanuts“, mit 38 Millionen Dollar auf der Drei.

Hier die Top Ten der Topverdiener unter den Toten 2019:

1. Michael Jackson: 60 Millionen Dollar
2. Elvis Presley: 39 Millionen Dollar
3. Charles Schulz: 38 Millionen Dollar
4. Arnold Palmer: 30 Millionen Dollar
5. Bob Marley: 20 Millionen Dollar
6. Dr. Seuss: 19 Millionen Dollar
7. John Lennon: 14 Millionen Dollar
8. Marilyn Monroe: 13 Millionen Dollar
9. Prince: 12 Millionen Dollar
10. Nipsey Hussle: 11 Millionen Dollar

Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.