Rihanna, T.I., Meek Mill und Co wollen Mann vor Hinrichtung retten

Rihanna - "Ocean's 8" New York City PremiereAm 20. November soll Rodney Reed in Texas hingerichtet werden. Seit 20 Jahren sitzt der Mann bereits im Gefängnis. 1996 wurde er verhaftet und dem Richter vorgeführt, der ihn für die Vergewaltigung und Strangulation von Stacey Stites schuldig gesprochen hatte. Bis heute beteuert der Inhaftierte seine Unschuld. Reeds ehemaliger Zellengenosse Arthur Snow steht seinem Kollegen bei und bringt aktuell den Stein ins Rollen, welcher die für den 20. November 2019 geplante Hinrichtung verhindern könnte. Glaubt man den Angaben Snows, so soll ihm Stites Verlobter – Jimmy Fennen – gestanden haben, dass er seine Ex umgebracht hatte, weil sie eine Affäre vor ihm verheimlichte.

Den Fall Rodney Reed hat sich unterdes bereits das “Innocence Project” angenommen und Nachforschungen angestellt, welche beweisen sollen, dass seine DNS niemals am Tatort gefunden worden war. Mittlerweile gibt es unter „www. freerodneyreed.com“ eine Petition, die die Hinrichtung des Inhaftierten verhindern soll. US-Superstars wie Questlove, T.I., LL Cool J, Gigi Hadid, Rihanna, Meek Mill und Kim Kardashian versuchen, sich für Reed einzusetzen und rufen derweil ihre Fans auf ihren sozialen Netzwerken dazu auf, ihre Stimme abzugeben.

Sollte die Petition genügend Unterschriften sammeln können, wird sich der in Texas ansässige Politiker Greg Abbott um den Fall kümmern und “den unschuldigen Mann” aus dem Knast holen.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.