Thom von „Foreigner“ wär gern College-Professor

Foreigner 30364991-1 big„Foreigner“ sind seit über vier Jahrzehnten erfolgreich im Musikbusiness unterwegs. Doch abseits der Band hat Musiker Thom Gimbel auch noch eine Idee für ein zweites Standbein.

Im Interview mit „Krone“ sagte der 60-Jährige: „Über kurz oder lang wäre ich gerne College-Professor. So einer mit Flickensakko, auf den die Mama dann stolz ist. Ich lehre schon seit Jahren diverse Musikinstrumente und stelle mir das wirklich genial vor, in einem riesengroßen Vorlesungssaal vor interessierten Studenten auf einem Podium zu stehen und mit einem Laserpointer auf die Inhalte zu zeigen.“ Was die Musik angeht, da liebt es der Musiker eher experimentell. Er sagte weiter: „Ich bin großer Fan von elektronischer Musik und würde gerne einmal ein wirklich schräges Saxofon drüber spielen. Nicht so ein sauberes, schönes wie von Charlie Parker. Es muss eigenständig und abgefahren sein.“

Letzten Freitag (15.11.) haben „Foreigner“ übrigens ihr Jubiläumsalbum „Double Vision“ rausgebracht, mit dem die Band 2020 dann auch auf Tour geht. Es wird auch drei Termine in Deutschland geben.

Foto: (c) Networking Media / Bill Bernstein