Alma: Die Musikbranche ist ihr noch nicht divers genug

Alma 30355658-1 bigAlma postet in den sozialen Medien nicht nur Fotos von sich selbst, sondern auch häufig von ihrer Schwester. Aber auch ihre Freundin zeigt die 23-Jährige regelmäßig auf „Instagram“. Dazu sagte die Finnin im Interview mit „Noizz“: „Es ist ganz normal für mich. Ich bin manchmal echt aktivistisch. Wenn es um meine Beziehung geht, mache ich einfach das, was ich machen möchte. Mir ist es egal, ob ich ein Celebrity bin oder irgendwas. Wenn ich ein Bild mit meiner Freundin posten will, dann mache ich das.“

Die Sängerin findet auch, dass die internationale Musikbranche immer noch nicht divers genug ist, genauso wie der Rest der Gesellschaft. Sie erklärte im Interview: „Ich glaube, das fehlt überall. Ich sehe keine queeren Menschen, oder Menschen mit Einschränkungen oder People of Color. Ich möchte Chefs im Rollstuhl sehen, ich möchte homosexuelle Chefs sehen. Das Internet und ‚Instagram‘ sind ein großartiger Weg, um diverse Menschen zu sehen, kennenzulernen und ihre Geschichten zu hören. Dann merkt man auch, dass wir am Ende alle gleich sind.“

Aber es gibt etwas, was sie dennoch nie machen würder: „Ich würde nie in eine Talkshow gehen und über meine Beziehung reden, diese Art von Promi möchte ich nicht sein. Ich verstecke aber auch nichts, warum sollte ich etwas verstecken, wenn es Teil meines Lebens ist. Für manche Menschen ist das außerdem vielleicht ein sehr starkes Zeichen.“

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.