Clint Eastwood und die guten, alten Zeiten, die nicht die guten Zeiten waren

Clint Eastwood - "The 15:17 to Paris" World Premiere Clint Eastwood wird nächstes Jahr 90 Jahre alt. Trotzdem gehört er nicht zu den Menschen, die von den guten, alten Zeiten schwärmen.

Im Interview mit der „mopo“ sagte der Schauspieler, Regisseur und Produzent: „Ich bin auf einer Hühner-Farm während der großen Wirtschaftskrise in den 30er Jahren aufgewachsen. Das war eine harte Zeit und alle waren depressiv. So viele Dinge sind heutzutage besser. Das schätze ich sehr. Die guten, alten Zeiten habe ich nie geliebt, weil sie nicht die guten, alten Zeiten waren. Sie waren höchstens ab und zu mal okay!“ Außerdem erklärte Eastwood, was heutzutage eine gute Zeit für ihn ist. Er sagte dazu mit einem verschmitzten Lächeln: „Stormy Daniels? [Porno-Star] Ich erlaube manchmal meinen Gedanken, sich freien Lauf zu lassen.“

Seinen Erfolg verdankt Clint Eastwood übrigens den Genen seines Großvaters.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.