Kai Havaii: Wie „Extrabreit“ zu ihrem Namen kamen

Extrabreit 30366007-1 big Die Gruppe „Extrabreit“ ist schon seit mehr als 40 Jahren erfolgreich im Musikbusiness unterwegs.

Im Interview mit dem „Weser Kurier“ verriet Sänger Kai Havaii, wie es überhaupt dem Bandnamen gekommen ist. Dieser soll nämlich nicht auf den Alkoholpegel der Fans hinweise. Er sagte: „Nein, das wäre uns zu platt gewesen – auch, wenn das natürlich ein bisschen mitschwingt. In Wirklichkeit saß man am Tisch, hat über einen Namen nachgedacht und da lag zufällig ein dicker Edding-Filzstift rum. Darauf stand: Kappe schließen, nachfüllbar, extrabreit. Das klang gut. Und es bezog sich auch darauf, dass wir schon damals versuchten, einen Breitband-Sound hinzukriegen, also mit zwei Gitarren alles möglichst fett klingen zu lassen.“

Mit zunehmendem Alter ist nicht mehr alles so einfach. Der Sänger, der mittlerweile 62 Jahre alt ist, sagte dazu: „Es sind gar nicht so die Konzerte und das Auf-der-Bühne-stehen, das schwieriger wird. Da ist man geflutet von Adrenalin, das geht super gut. Aber die Reiserei geht einem mit zunehmendem Alter schon mal auf die Knochen.“

Foto: (c) Throne Of Rock / Marianne Klinger

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.