Madonna: Kuriose Eigenbluttherapie zur Genesung

Madonna - "Heavenly Bodies: Fashion & The Catholic Imagination" Costume Institute GalaDer Königin des Pop geht es offensichtlich überhaupt nicht gut. Nachdem Madonna einige Konzerte wegen starken Schmerzen absagen musste, postete sie jetzt auf „Instagram“ durchaus verstörende Videoaufnahmen von sich. Darin ist zu sehen, wie die 61-Jährige behandelt wird. Madonna greift für ihre Genesung auf eine Eigenbluttherapie zurück. Das heißt: Der Sängerin wird Blut entnommen und anschließend wieder injiziert.

Wirklich kurios dabei: Madonnas Krankenbett befindet sich augenscheinlich in ihrem eigenen Badezimmer. Außerdem wichen, wie auf den Videoaufnahmen gut zu sehen ist, ihre Zwillingstöchter Stelle und Estere nicht von ihrer Seite. Und natürlich wurde während der Behandlung gesungen und meditiert. Sonst wäre es ja nicht skurril genug, um einer Madonna gerecht zu werden. Alles sehr kurios, aber eben auch sehr hilfreich, findet zumindest die „Like A Virgin“-Sängerin höchstpersönlich. Sie schrieb: „Habe mich großartig danach gefühlt.“

Vielleicht kommen Madonnas plötzlich auftretende Schmerzen auch von ihren komischen Ritualen wie beispielsweise Aufwärm-Busenmassagen oder Urin-Cocktails.

Foto: (c) STPR / PR Photos