„Queen“: Gibt es ein Sequel von „Bohemian Rhapsody“?

Ben Hardy - "X-Men: Apocalypse" Global Fan Screening Die Geschichte von „Queen“ ist noch lange nicht zu Ende erzählt. Das findet zumindest Ben Hardy, der in dem Biopic „Bohemian Rhapsody“ Schlagzeuger Roger Taylor verkörperte.

Gegenüber „NME“ meinte er: „Ich fand es großartig, mit all den Leuten zu arbeiten und der Gedanke, wieder zurückzugehen und mit den Leuten für weitere drei oder vier Monate zusammen zu sein, wäre großartig. Aber ich weiß nicht mehr als ihr. Ich habe nur die Gerüchteküche gehört.“ Hardy füge jedoch auch hinzu: „Der Film geht bis 1985. Es gibt also noch weitere sechs Jahre, die man erzählen kann. Ich glaube, es wäre ein sehr anderer Film.“

Mit „Bohemian Rhapsody“ ist Ben Hardy sehr erfolgreich in die Fußstapfen von Roger Taylor getreten, der wie sein „Queen“-Kollege Brian May sehr an der Produktion des Filmes beteiligt waren.

Foto: (c) Landmark / PR Photos