Jake Bugg über die Unterschiede zwischen Elektro und Rock

Jake Bugg - 2017 Victorious Festival Portsmouth - 2Jake Bugg ist ganz überrascht gewesen, dass die elektronische Gemeinschaft so viel mehr Unterstützung und Zusammenhalt gezeigt hat, als es in der Gitarrenwelt der Fall war. Der Musiker hat nämlich beschlossen, in ein anderes Genre vorzudringen.

Mit seiner Kollaboration „Be Someone“ mit dem Duo „Camelphat“ hat er den ersten Schritt Richtung Elektromusik gewagt. Dem „Daily Star“ sagte der 25-Jährige dazu: „Man hält sich gegenseitig den Rücken frei, wohingegen es in der Gitarrenwelt egoistischer und konkurrierender ist. Als ich jünger war habe ich einige gehässige Dinge gesehen, da wir manchmal unser Ego in den Weg haben kommen lassen. Das ist dumm. Wir sollten unterstützend sein.“

Jake Bugg arbeitet aktuell übrigens an einem neuen Album, welches später im Jahr erscheinen soll.

Foto: (c) Landmark / PR Photos