Michel von „Darkest Hour“: „Muss Opfer bringen & Privatprobleme tolerieren“

LooMee TV Wachau„Darkest Hour“ feiern dieses Jahr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum und sind aktuell auf Tour. Die Bandmitglieder haben über die Jahre gelernt, die Familie an erste Stelle zu setzen, das ist im Musikbusiness durchaus nicht üblich. So war zum Beispiel Gitarrist Michel Carrigan nicht auf Tour dabei, weil er geheiratet hat.

Im Interview mit „Krone“ sagte Gitarrist und Gründungsmitglied Mike Schleibaum dazu: „Viele Dinge, die mit Ex-Mitgliedern passiert sind, hätten wir rückblickend wohl besser lösen können. Einer hatte ein kleines Kind und wir hatten nicht die Toleranz, zu akzeptieren, wie sehr er es vermisste. Ein anderer war gerade trocken und wir merkten nicht, wie schwer es ihm fiel, bei den Versuchungen auf Tour nicht jede Nacht drei Flaschen Jack Daniels zu vernichten. Wir haben natürlich auch daraus gelernt und wenn du deine Leute auch noch zum 40-jährigen-Jubiläum in der Band haben willst, musst du Opfer bringen und Privatprobleme tolerieren und akzeptieren.“

Außerdem verriet der Musiker, dass man Opfer bringen muss, um einen solchen Lifestyle lange Zeit hinweg leben zu können: „So schön es auch ist, in einer solchen Band zu spielen, das vollständige Fehlen eines herkömmlichen Lebens im Alltag ist oft schon hart. Manchmal ist es wie eine Folter und du musst Wege finden, das Beste daraus zu machen.“

Foto: (c) LooMee TV