„Pet Shop Boys“: Das fasziniert sie an Berlin

Pet Shop Boys - 2014 Starlite FestivalVielen ist überhaupt nicht bewusst, dass die „Pet Shop Boys“ in Berlin wohnen. Was ihnen so gut an der deutschen Hauptstadt gefällt, erzählte das Duo im Gespräch mit der „Zeit“.

Sänger Neil Tennant sagte: „Berlin bietet viel Stoff für Faszination: die Mauer, David Bowie oder Christopher Isherwoods Buch ‚Goodbye to Berlin‘. Wir sind 1987 zum ersten Mal nach Berlin gekommen, als unsere damalige Plattenfirma uns zu einem David-Bowie-Konzert am Reichstag eingeladen hatte. Wir haben einen Ausflug nach Ost-Berlin gemacht, sind mit der U-Bahn zum Alexanderplatz gefahren, haben ostdeutsche Punks gesehen und irgendwo ein Bier getrunken. Ich erinnere mich daran, dass alles so still war. Dann kamen wir später auf einer Tournee wieder nach Berlin, und ein Freund hatte sich gerade eine große Wohnung in Schöneberg gekauft, die nicht viel gekostet hatte. Als wir das erfuhren, dachten wir beide sofort…“ Und sein Kollege Chris Lowe beendete mit: „… wir wollen auch so eine!“

Übrigens: Die „Pet Shop Boys“ sind zudem auch große Fans der deutschen Schlagermusik.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos