Rolf Scheider fordert „Mode“ als Schulfach

LooMee Logo New Rolf Scheider, Casting-Direktor und Ex-„GNTM“-Juror, kritisiert den Klamottenstil der Deutschen.

Im Interview mit „t-online“ sagte der 63-Jährige: „In Deutschland kümmern sich 90 Prozent der Menschen nicht um Mode.“ Schneider erklärt auch, dass Fashion mehr Platz in unseren Gedanken finden sollte. Er meinte weiter: „Die Leute ziehen sich zum Beispiel im Winter nur an, weil es kalt ist. Sie tragen eine graue Jacke oder ähnliches und es interessiert sie gar nicht, was sie da tragen. Man müsste eigentlich in der Schule Mode lernen. Das tut einem doch auch ganz gut, wenn man gut aussieht.“ Dabei geht es aber nicht darum, Designerklamotten zu tragen. Er sagte weiter: „Es muss ja nicht immer Gucci oder Prada sein. Es gibt einige wenige Leute, die meinen, sie wären mit einer Louis-Vuitton-Tasche ein besserer Mensch. Das ist natürlich Quatsch, die sehen meistens auch mit teuren Sachen schlecht angezogen aus.“

Außerdem fügte der 63-Jährige noch hinzu: „Mode muss ein Teil jedes Lebens sein. Im Tierreich haben die Vögel auch ein buntes Federkleid, um attraktiv zu sein für den Partner, um kleine Vögel zu bekommen.“