Selena Gomez: „Bin sehr glücklich, am Leben zu sein“

Selena Gomez - WE Day California 2019Selena Gomez brauchte 2017 wegen ihrer Lupus-Erkrankung dringend eine Spenderniere. Diese hat sie dann auch von ihrer guten Freundin Francia Raisa bekommen, doch nach der Operation kam es zu Komplikationen. Deswegen habe die OP statt zwei sogar neun Stunden gedauert, sagte die Sängerin dem „Wall Street Journal“.

Sie erzählte: „Lupus ist eine große Sache, die mir passiert ist. Und das Erschreckendste war, man hätte wirklich sterben können. (…) Ich bin sehr glücklich, am Leben zu sein.“

Selena Gomez bekam übrigens Depressionen nach ihrer Nierentransplantation.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos