Steve Harris von „Iron Maiden“: „Das Schlimmste, was ich je getan habe“

Steve Harris, der Bassist von „Iron Maiden“ ist eine Legende am Bass.

Doch eigentlich wollte der heute 63-Jährige Schlagzeug lernen, wie er im Interview mit „Loudwire“ verriet. Das habe sich aber leider nicht ergeben. Deshalb wollte er ein Instrument lernen, mit dem er den Schlagzeugrythmus begleiten kann. Er wollte den Bass mehr hervor heben. Daraufhin zog Harris los und besorgte sich einen Gibson Thunderbird Bass, den auch schon seine Vorbilder von „Wishbone Ash“, „The Who“ und „UFO“ spielten. Er dachte, er könnte auch ein paar einzigartige Sounds aus dem Bass herausholen. Dazu sagte der Musiker: „Das Schlimmste, was ich je getan habe.“

Steve Harris kam übrigens über das Schachspielen zur Musik.

Foto: (c) LooMee TV