„Air“: „Nach fünf oder sechs Alben werden Bands schlechter“

Air 30367225-1 big„Music for Museum“ ist das bisher letzte Album von „Air“, seitdem haben die beiden Franzosen nichts Neues mehr rausgebracht, seit sechs Jahren.

Auf die Frage, ob er mit seinem Band-Partner Jean-Benoît Dunckel mal wieder eine Platte als „Air“ machen würde, sagte Nicolas Godin im „Zeit Online“-Interview: „Nun ja, das Leben ist lang. Sollte aus irgendeinem Grund die Magie zurückkehren, werden wir bestimmt wieder etwas zusammen aufnehmen. Bei Jean-Benoît und mir ist es so ähnlich wie bei einem alten Paar, das keinen Sex mehr hat, weil sich beide dabei langweilen. Vielleicht sind wir in einer Phase unseres Zusammenseins, in der wir eher Livemusiker sind als Studioleute. (…) Beim letzten Mal, als wir es probiert haben, hatte ich das Gefühl, dass etwas verlorengegangen ist. Das ist vielleicht das große Verhängnis jeder Band: Nach fünf oder sechs Alben werden sie schlechter. Das gilt für wirklich alle Bands. (…) Als Künstler hat man irgendwann alle Kombinationen ausprobiert. (…) Es wäre schrecklich, wenn wir mit ‚Air‘ immer weniger gute Alben machen würden.“

Nicolas Godin meinte übrigens, er und sein Partner könnten mit ‚Air‘ auftreten, bis sie sterben – weil sie ja keine Rockstars seien.

Foto: (c) Linda Bujoli