„Air“: Nicolas Godin – Songs waren Soundtracks für Ausstellungen

Löwenburg Kassel LooMeeNicolas Godin, der Gründer des französischen Elektronik-/Synthie-Duos „Air“, ist auch mal auf Solopfaden unterwegs. Sein zweites Album „Concrete & Glass“ ist letzten Freitag (24.01.) erschienen und hat einen Bezug zur Architektur. Godin ist eigentlich studierter Architekt, hat den Beruf aber nie ausgeübt, er wurde stattdessen Musiker.

Im Interview mit „Zeit Online“ sagte er: „Vor einigen Jahren rief mich der Künstler Xavier Veilhan an, er ist ein guter Freund. Er hatte die Idee, seine Arbeiten in berühmten Architektenhäusern auszustellen, und fragte mich, ob ich mit ihm dabei zusammenarbeiten wolle. Ich habe ihm dann vorgeschlagen, Soundtracks zu seinen Ausstellungen zu komponieren. Ich bin zu allen Häusern hingereist und allein durch den Aufenthalt an diesen Orten hatte ich bereits Musik im Kopf – Sounds, Akkorde, Melodien. Ich habe zu jeder Schau Musik geschrieben und mich viel später erst entschlossen, diese Skizzen in Songs zu verwandeln und dieses Pop-Album daraus zu machen.“

„Air“ ist eine französische Band, deren Stil meist als Synthie Pop oder Electronica bezeichnet wird.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.