„Air“: Nicolas Godin: Zweites Album mit Architektur-Bezug

Gute Nachrichten für Fans des französischen Elektronik-/Synthie-Duos „Air“. Lange Zeit war es musikalisch ja recht ruhig um die Franzosen. 2016 brachten sie ihre Geburtstagskollektion „Twentyears“ heraus, 2017 waren sie dann auf Tour und gaben dabei auch ein Konzert in Deutschland. Und jetzt, 2020, veröffentlichte Nicolas Godin, der Gründer des Pop-Duos, ein Album über Architektur. Sein zweites Soloalbum „Concrete & Glass“ ist letzten Freitag (24.01.) erschienen. Die Songs waren ursprünglich Soundtracks für kleine Ausstellungen eines bildenden Künstlers, berichtet „Zeit Online“. Godin ist eigentlich studierter Architekt, hat den Beruf aber nie ausgeübt, er wurde stattdessen Musiker.

Im Interview mit „Zeit Online“ sagte er über die Gründe: „Die Musik war von Anfang an da. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, habe ich Bilder davon im Kopf, wie ich Musik mache. Trotzdem habe ich dann Architektur studiert, zur Sicherheit. Als ich damit fertig war und eine Stelle hätte antreten müssen, habe ich mir gesagt: ‚Wenn ich jetzt nicht alles auf die Musik setze, werde ich es niemals tun.‘ Hat man einen Berufsweg erst einmal eingeschlagen, bleibt man meist dabei. Ich habe immer davon geträumt, einmal Musiker zu sein, und ich wusste, dass dieser Traum nicht verschwinden würde.“

„Air“ ist eine französische Band, deren Stil meist als Synthie Pop oder Electronica bezeichnet wird.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.