„Air“: Ziel war Zeitlosigkeit in den Songs

LooMee MoritzburgLange Zeit war es musikalisch ja recht ruhig um die Franzosen des französischen Elektronik-/Synthie-Duos „Air“. 2016 brachten sie ihre Geburtstagskollektion „Twentyears“ heraus, 2017 waren sie dann auf Tour und gaben dabei auch ein Konzert in Deutschland. Und jetzt, 2020, veröffentlichte Nicolas Godin, der Gründer des Pop-Duos, sein zweites Soloalbum “Concrete & Glass” (24.01.).

Die Musik von „Air“ hat sich erstaunlich gut gehalten hat. Hat Godin vor zwanzig Jahren geahnt, wie zeitlos die Musik später wirken könnte? Auf die Frage sagte er im Interview mit „Zeit Online”: „Genau das war von Anfang das Ziel von ‚Air‘ – Zeitlosigkeit. Ich stelle mir bis heute bei jedem neuen Song die Frage: ‚Klingt er zeitlos?‘ Bei [dem Album] ‚Moon Safari‘ verspürte ich die Gefahr, dass wir etwas aufnehmen könnten, das schlecht altert. Das wollte ich in meiner Musik immer verhindern. Denn man kann ja leider die Zeit nicht mehr zurückdrehen und etwas an den Platten ändern, das einen im Nachhinein stört.“

Auf seiner Solo-Platte spielte Nicolas Godin übrigens fast alle Instrumente selbst ein.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.