Bebe Rexha und ihre großen Unterstützer

Bebe Rexha - Spotify Best New Artist 2020 Party - Arrivals Bebe Rexha hat mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen. Diese resultieren aus ihrer bipolaren Störung und kommen vor allem kurz vor ihrer Periode zum Vorschein. Da ist es ganz gut und wichtig, dass die 30-Jährige Unterstützer an ihrer Seite hat. Dem „Self Magazine“ verriet sie beispielsweise: „Meine Mama hilft mir sehr. Sie hat ihren Job für eine Zeit lang aufgegeben, um mit mir zu touren. So wollte sie sichergehen, dass mit mir alles okay ist, wenn ich meine Medizin wechsle oder die Dosierung ändere.“ Außerdem habe Mama Rexha immer einen hilfreichen Rat parat. Die Sängerin ergänzte: „Sie sagt so Sachen wie: ‚Hör zu, so knapp vor deiner Periode solltest du vielleicht keine große Geschäftsentscheidung treffen oder wichtigen Menschen texten.’“

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die Rolle ihres Hundes Bear. Rexha erzählte: „Es gibt Momente, da bin ich so wahnsinnig traurig. Dann springt sie aber einfach ins Bett und leckt meine Tränen weg, so lange, bis ich gar keine mehr in mir habe. Sie ist mein bester Freund.“

Bebe Rexha machte ihre Erkrankung letztes Jahr per „Twitter“ öffentlich.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.