Billie Eilish: „Das war totaler Müll“

Billie Eilish - 7th Annual UNICEF Masquerade BallBillie Eilish geht ganz schön hart mit sich ins Gericht, und das wegen eines einzigen Auftritts bei den Oscars. Die 18-Jährige performte dort für die verstorbenen Größen der Filmbranche den „Beatles“-Klassiker „Yesterday“ und sorgte damit für einen vielgefeierten Auftritt – nur eben nicht in ihren Augen.

Im Interview bei „New Music Daily With Zane Lowe“ kritisierte die Sängerin: „Ich war während der ganzen Oscar-Verleihung komplett nervös. Ich habe die Performance versaut. Das war totaler Müll.“ Doch woher diese gesteigerte Nervosität? Eilish erklärte: „Es war auch so, dass die Oscar-Gäste nicht meine Art Menschen sind. Ich bin sowas nicht gewöhnt. (…) Es war so beängstigend.“ Bei den Grammys hingegen sei sie in ihrer Komfortzone gewesen. Sie ergänzte: „Die waren nicht so beängstigend, weil dort Künstler anwesend waren und sie sich wie meine Leute anfühlten. (…) Ich kannte schon viele von ihnen, hatte sie getroffen und sie kannten mich, aber bei den Oscars dachte ich nur: ‚Das sind Filmstars.‘“

Billie Eilish ist aktuell DIE Überfliegerin der Musikszene, das beweisen nicht zuletzt ihre fünf Auszeichnungen bei den diesjährigen Grammys. Sie singt beispielsweise auch den gleichnamigen Titelsong des bald erscheinenden „Bond“-Films „No Time To Die“.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.