Disney-Erfolg „Aladdin“ soll fortgesetzt werden

Will Smith - "Aladdin" Los Angeles PremiereDisney soll an einem Sequel der Blockbuster-Verfilmung „Aladdin“ arbeiten.

Wie „The Hollywood Reporter“ berichtet, hat das Medienunternehmen dazu die Autoren John Gatins und Andrea Berloff engagiert, um die Geschichte um den Straßendieb und seine Prinzessin weiterzuschreiben. Regie soll wie beim ersten Teil wieder Guy Ritchie übernehmen. Und noch etwas dürfte die „Aladdin“-Fans freuen: Auch wenn noch keine Verträge unterschrieben worden sind, soll der Cast der alte bleiben: Will Smith, Mena Massoud und Naomi Scott schlüpfen demnach wieder in die Rollen des Dschinni, Aladdin und der Jasmin. Wie die Story um die drei genau weitergeht, ist bisher nicht bekannt.

Übrigens: Die weltweiten Einnahmen aus Kinovorführungen des ersten Teil von „Aladdin“ belaufen sich auf 1,05 Milliarden US-Dollar. Damit befindet er sich auf Platz acht der erfolgreichsten, im Jahr 2019 gestarteten Filme und in der Liste der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten auf Platz 36.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos