Eminem erklärt seinen Oscar-Auftritt

Eminem - 2014 - 121217 big Mit seinem Auftritt bei den diesjährigen Oscars hat Eminem nicht nur für Begeisterung gesorgt, sondern vor allem für Verwirrung. Der Rapper gab am Sonntagabend (09.02.) nämlich seinen Hit „Lose Yourself“ zum Besten, für den er vor 17 Jahren mit einem Goldjungen ausgezeichnet wurde und den er eigentlich damals schon performen sollte.

Nach der Show bei den diesjährigen Oscars erklärte Eminem dem „Variety Magazine“ seine Gründe: „Ich habe mir gedacht, da ich damals nicht die Chance hatte, wäre es vielleicht cool, wenn ich es jetzt mache. Damals dachte ich, dass ich überhaupt keine Chance darauf habe, zu gewinnen und wir hatten erst ‚Lose Yourself‘ bei den Grammys performt. (…) Deswegen dachten wir, dass es keine gute Idee war. Außerdem dachte damals mein jüngeres Ich, dass eine Show wie die Oscars mich nicht verstehen würde. Aber als ich dann herausgefunden habe, dass ich gewonnen hatte, dachte ich: ‚Das ist verrückt!‘ Das hat mir gezeigt, wie authentisch und echt dieser Award ist, wenn man nicht auftaucht und trotzdem gewinnt.“

Verwirrung hin oder her, mit seinem Auftritt von „Lose Yourself“ hat Eminem jedenfalls für Standing Ovations gesorgt.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.