„Green Day“: „Du darfst alles machen – außer zu langweilen“

Green Day 30354891-1 big„Father of all Motherfuckers“, so der Name des aktuellen „Green Day“-Albums, ist doch ein recht provokanter Titel.

Im Interview mit „jetzt.de“ verrieten Billie Joe Armstrong und Mike Dirnt, was ihre Kinder davon halten. Billie Joe sagte lachend: „Meine sind doch schon groß. Joey ist 24 und Jakob 21, beide sind selbst Musiker. Auch meine Frau Adrienne ist Künstlerin, die sieht das locker. Mehr noch: Alle wissen, dass du mutig sein und auch mal absichtlich anecken musst. Du darfst alles machen – außer zu langweilen. Dieser Titel packt die Leute am Kragen.“ Mike fügte hinzu: „Meine Kinder schockt überhaupt nichts mehr. Außer Einhörnern. Bei Einhörnern flippen sie aus. Warum? Keine Ahnung. Allerdings gestand mir mein Sohn, der in die fünfte Klasse geht, kürzlich, dass sein Lehrer wohl etwas irritiert gewesen sei wegen des Titels. Mal vorsichtig formuliert. Als ich meinen Jungen neulich von der Schule abholte, guckte mich der Lehrer total böse an, so als wollte er sagen: ‚Da ist ja dieser miese Punk-Arsch.'“

Das Album gilt aufgrund seiner Kürze eher als kurz und knackig. Dazu sagte Bassist Mike: „Es dauert 26 Minuten, um genau zu sein. Aber mit denen haben wir uns sehr viel Arbeit gemacht. Wir haben eine für Punkbands voll krasse Angewohnheit: Wir proben. Muss wohl damit zu tun haben, dass wir alle in Arbeiterklassefamilien groß geworden sind. Wir üben tatsächlich an vier bis sechs Tagen pro Woche, wenn wir nicht auf Tour sind.“

Foto: (c) Frank Maddocks / Warner Music