Justin Timberlake: Mit Urin beworfen

Justin Timberlake - BRIT Awards 2018 Aller Anfang ist schwer – ein Sprichwort das auch auf die Solokarriere von Justin Timberlake zutrifft. Obwohl der heute 39-Jährige damals schon, dank seiner Zeit bei „*NSYNC“, ein absoluter Frauenschwarm war, fiel es ihm schwer, sich zwischen den Weltstars zu behaupten.

In der „Graham Norton Show“ blickte er auf seinen Start zurück: Eines Jahres habe Mick Jagger ihn darum gebeten, bei einem Festival in Toronto mitzuwirken, bei dem Rocklegenden wie die „Rolling Stones“ und „AC/DC“ auftraten, und das passte dem Publikum überhaupt nicht. Timberlake erzählte: „Plötzlich wurden Flaschen voller Urin auf die Bühne geworfen. (…) Ich habe immer noch ein großes Trauma.“ Allerdings blieb der Sänger hartnäckig. Entgegen der Bitte des Festival-Leiters, die Bühne zu verlassen, blieb er einfach dort. Timberlake ergänzte: „Ich sagte: ‚Nein, Mann. Ich bleibe hier draußen. Wir machen das.‘“ Mit Erfolg. Das restliche Konzert verlief trocken, weswegen Timberlake abschließend witzelte: „Entweder ging ihnen die Nerven aus, weil sie wussten, dass ich bleiben würde, oder ihnen ging der Urin aus.“

Übrigens: Aktuell kämpft Timberlake um seine Ehe.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.