King Krule: Sein trostloses Kneipendasein hat ein Ende

LooMee TV BerlinÜber zwei Jahre nach seinem Album “The Ooz” erscheint vorgestern (21.02.) der Nachfolger “Man Alive!” von King Krule. Auf seinem neuesten Werk verarbeitet der Musiker eine sinn- und antriebslose Phase seines Lebens und entlockt seiner Gitarre viel Lärm und Rauschen, was beim Zuhören aber dennoch Spam macht.

In einem Statement gegenüber “swyrl.tv” verriet der 25-Jährige, was in den letzten zwei Jahren passiert ist. Darin heißt es: “Alle haben Jobs, nur ich sitze den ganzen Tag auf meinem Arsch, tue oft gar nichts und gehe dann in die Kneipe, wenn sie Feierabend haben.” Dann aber wurde der dünn und bleiche Mittzwanziger, der für seinen altmodischen Kleidungsstil bekannt ist, Vater. Danach entsagte er der Kneipe und fand im Vatersein seine Erfüllung. Das Album “Man Alive!” war zu dem Zeitpunkt aber schon fertig. Er sagte weiter: “Mich langweilt jetzt vieles, worum es auf dem Album geht.”

Am 08. März kommt King Krule übrigens für ein Konzert nach Deutschland, und zwar nach Berlin. Dieses ist aber bereits ausverkauft.

Foto: (c) LooMee TV