„Mia“ lassen die Hüllen fallen

Mia 30346641-1 big„MiA.“ ziehen blank für den guten Zweck. Der Grund: die Elektropop-Band setzt sich für die Tierrechtsorganisation PETA gegen Echtpelz in der Mode ein. Dafür haben sich die Band-Mitglieder splitterfasernackt ausgezogen und fotografieren lassen.

In einer Stellungnahme von PETA heißt es: „Mit dem klaren Statement ‚Lieber nackt als im Pelz‘ appellieren sie an die Menschen, auf das Tierqualprodukt zu verzichten und lieber zu veganen Alternativen zu greifen“. Die Mitglieder von „Mia“ erklären ihr Engagement so: „Es wird alles dafür getan, dass niemand erfährt, wie die Tiere auf Pelzfarmen unter den unwürdigsten Umständen, die man sich überhaupt vorstellen kann, gehalten und gequält werden Das sind Zustände, die kein Tier auf der Welt verdient hat. Kauft keinen Pelz! Ihr entscheidet über das Glück und Unglück dieser Tiere!“

Die Kampagne „Lieber nackt als im Pelz“ mit ihren freizügigen Anti-Pelz-Motiven sorgte 25 Jahre lang in Deutschland für Aufsehen. Um diese zu unterstützen, zogen sich viele Promis, darunter Nadja Auermann, die „Toten Hosen“ oder Olivia Jones für die Kamera aus.

Foto: (c) H. Flug / Universal Music