Angelina Jolie und die Sorgen um Sohn Maddox

Angelina Jolie - Disney's "Maleficent: Mistress of Evil" World Premiere Angelina Jolie hat zusammen mit ihrem Ex-Mann Brad Pitt sechs Kinder. In Zeiten der Corona-Krise ist klar, dass die 44-Jährige ihre Kinder um sich haben will. Das war aber gar nicht so einfach, denn Sohn Maddox studiert in Südkorea.

Ein Insider verriet gegenüber der amerikanischen „InTouch“, dass die Schauspielerin viel Kraft aufbringen musste, den 18-Jährige nach Hause zu holen. Die Quelle sagte: „Es war so eine Tortur, ihn von Südkorea nach Hause zu bekommen. Ich habe gehört, dass er in Quarantäne war, getestet wurde und man ihm dann erlaubte, zu reisen. Er hat wohl gesagt, dass es für ihn einfacher gewesen wäre, dort zu bleiben.“ Der Promi-Spross sei auch nur seiner Eltern zuliebe in die USA zurück gekehrt und sei auch sehr „deprimiert“ gewesen, nicht weiterstudieren zu können. Der Insider meinte weiter: „Er liebt es, im Ausland zu studieren und wäre gern dort geblieben.“

Doch jetzt ist die Familie ja zumindest wieder zusammen.

Foto: (c) PR Photos

1 Kommentar

  1. Nur verrückt oder doch unverantworlich? Da hat Sohn Maddox das Glück, während der globalen Corona-Krise im besten Land der Welt zu studieren … und wird von der eigenen Mutter gedrängt, ins das sich abzeichnende Corona-Todes-Schlachtfeld USA zurückzukommen!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.