Angsttherapie: Willow Smith lässt sich 24 Stunden in eine Kiste sperren

Willow Smith - Environmental Media Association's 27th Annual EMA Awards Willow Smith hat sich 24 Stunden im Museum of Contemporary Art in Los Angeles in eine Box einschließen lassen. Grund: Die Sängerin will eine ganz persönliche Erfahrung mit der Angst machen.

Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, war die 19-Jährige dabei allerdings nicht alleine – Musiker-Kollege Tyler Cole unterstützt Smith, in dem er sich ebenfalls für diesen Zeitraum einschließen ließ.

Hintergrund der Aktion ist das neue Album des Duos und der Umgang mit Angst. Smith und Cole veröffentlichten am Freitag (13.03.) ihre gemeinsame Platte „The Anxiety“. Kunstvoll darzustellen, was die Angst mit einem machen kann, spornte die beiden zu der Aktion an.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.