Hansi von „Blind Guardian“ und die Geschichte mit den 200 Kassetten

LooMee TV Potsdam 146„Blind Guardian“ sind schon seit über 30 Jahren im Musikbusiness. Über ihre Anfänge und wie sie sich kennengelernt haben, sprach Sänger Hansi Kürsch im Interview mit „Krone“.

Der 53-Jährige sagte: „Mit 17 saßen wir in derselben Klasse, haben rausbekommen, dass wir Heavy Metal mögen. Irgendwann bin ich in Andrés Band eingestiegen. Wir schrieben unsere eigenen Songs, waren sehr zielstrebig. Wir wollten unbedingt den Welt-Erfolg und sind sofort losmarschiert. Wir haben alles investiert, um ein halbwegs professionelles Demo aufzunehmen, über 200 Kassetten an alle Plattenfirmen und Magazine geschickt. Und es kam tatsächlich zum ersten Album…“

Ob dann auch zwingendermaßen Sex, Drugs und Rock’n’Roll bedeutete, dazu sagte Gitarrist André: „Wir waren sicherlich keine Kinder von Traurigkeit, trotzdem lief das alles in ziemlich geordneten Bahnen ab. Wir wollten auch nicht nur im Tourbus sitzen, sondern lieber das ruhige Element für unser Leben. Einfach mal die Schotten dichtmachen können und sagen: Wir sind jetzt bei unserer Familie, sind in Krefeld, zuhause.“

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.