JoJo fühlte sich hässlich

JoJo - 2015 MTV Video Music AwardsUm ein Popstar zu sein, muss man auch aussehen wie ein Popstar. Das wurde JoJo zu Beginn ihrer Karriere von ihrem Label immer wieder eingetrichtert und deswegen sollte die Sängerin sich auch strikt an eine Diät halten.

Gegenüber „Uproxx“ erzählte sie: „Als ich 18 war, saß ich im Büro von ‚Blackground‘ und der Chef des Labels sagte zu mir: ‚Wir wollen einfach, dass du so gesund wie möglich aussiehst.‘ Ich entgegnete: ‚Ich bin das Abbild von Gesundheit. Ich schaue wie ein gesundes Mädchen aus, das isst und aktiv ist. Ich denke, es geht dabei gar nicht um meine Gesundheit. Ich denke, ihr wollt, dass ich wirklich dünn bin.‘ Und er meinte: ‚Das würde ich so nicht sagen.‘ Am Ende arbeitete ich mit einem Ernährungsberater, der mir eine 500 Kalorien am Tag-Diät verordnete. Ich habe diese Injektionen genommen, damit ich keinen Appetit hatte. Ich dachte: ‚Lasst mich sehen, wie dünn ich werden kann, denn dann veröffentlichen sie vielleicht ein Album. Vielleicht schaue ich so hässlich aus, dass niemand mich in den Videos sehen möchte.‘ Das habe ich wirklich gedacht.“

JoJo hatte sich übrigens sieben Jahre lang einen Rechtsstreit mit ihrer alten Plattenfirma geliefert – und letztendlich gewonnen.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos