Nach Fake-Vorwürfen: Klaas Heufer-Umlauf entschuldigt sich

Klaas Heufer-Umlauf im "Late Night Berlin"-Studio.
Foto: (c) ProSieben / Claudius Pflug
Klaas Heufer-Umlauf hat sich zu den Fake-Vorwürfen gegen ihn und Joko Winterscheidt geäußert – und sich entschuldigt.

In seiner ProSieben-Show „Late Night Berlin“ sagte er jetzt: „Ich kann jeden verstehen, der davon enttäuscht wurde. Dafür möchte ich mich ernst gemeint und ohne jede Ironie entschuldigen. Das war ohne Wenn und Aber ein Fehler und wird so auch nicht mehr vorkommen.“ Der 36-Jährige ergänzte allerdings auch: „Um Gottes willen, wir sind ja keine Journalisten, die jetzt ausschließlich der Wahrheit verpflichtet sind. Wir sind Joko und Klaas, wir haben uns den Mund zugenäht, wir haben uns einen Donut in die Stirn gespritzt, wir machen keine Dokumentationen, keine Reportagen. Wir machen und zeigen auch Sachen, die Sie und euch aus dem Alltag rausreißen sollen, das ist das Hauptziel“.

Das NDR-Format „STRG_F“ hatte in einem halbstündigen Film gezeigt, in dem mehrere Mutproben und Streiche in der ProSieben-Show „Duell um die Welt“ und Heufer-Umlaufs Soloformat „Late Night Berlin“ wohl gefälscht waren.

Foto: (c) ProSieben / Claudius Pflug