„R.E.M.“: Michael Stipe und seine Tipps gegen das Coronavirus

Michael Stipe - "American Hustle" New York City PremiereWenn man sich ein einige wenige Verhaltensregeln hält, dann wird die Welt die Corona-Krise überstehen. Diese Ansicht vertritt „R.E.M.“-Sänger Michael Stipe. Auf „YouTube“ hat er seinen Anhängern auch gleich verraten, welche Verhaltensregeln jetzt unerlässlich sind.

Er sagte: „Nummer eins, am Wichtigsten: Bleibt zuhause! Bleibt zuhause, bleibt zuhause, bleibt zuhause! Geht nicht raus, wenn ihr nicht müsst, wenn es nicht wichtig ist, wenn es kein Notfall ist. Wenn ihr keine Lebensmittel braucht, bleibt heute Abend zuhause. (…) Nummer zwei: Wascht eure Hände – und das zwanzig Sekunden lang. Jedes Mal, wenn ihr nach Hause kommt oder euer Haus verlässt, wascht eure Hände. Immer und immer wieder. Und singt nicht zwei Mal ‚Happy Birthday’, das macht depressiv. Drittens, benehmt euch, als ob ihr schon krank wärt. Benehmt euch, als hättet ihr das Virus bereits. Ihr sollt nicht näher als sechs Fuß an andere herankommen, weil sie [das Virus] dann weitergeben könnten, und die anderen könnten es dann erneut weitergeben. Diese Person wollt ihr nicht sein, ich will diese Person auch nicht sein.“ Und zu guter Letzt: „Seid vorsichtig, woher ihr eure Informationen bezieht. Ich bin ein ehemaliger Popstar. Vertraut den sozialen Medien nicht. Geht auf die CDC-Website, besucht vertrauenswürdige Nachrichtenseiten.“

Übrigens: Dank der Krise steigt der R.E.M.“-Song „It’s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine)“ Jahrzehnte nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1987 erneut in die Charts ein.

Foto: (c) MJ Photos / PR Photos