Ronnie Wood steht Suchtkranken in Corona-Quarantäne bei

Ronnie Wood - 56th Annual BFI London Film Festival Mit den Worten „Mein Name ist Ronnie und ich bin süchtig“ versucht Ronnie Wood anderen Suchtkranken in der Zeit der Selbstisolation zu helfen und Mut zu machen.

Auf „Twitter“ schrieb der „Rolling Stones“-Gitarrist, der in der Vergangenheit mit Alkohol und Drogen zu kämpfen hatte: „In diesen wirren Zeiten können Leute, die im Programm der Anonymen Alkoholiker, Narcotics Anonymous sind, vielleicht nicht zu Meetings gehen. Heute möchte ich mit euch etwas teilen, das mir dabei geholfen hat, um über die Tage zu kommen.“ Anschließend las Wood ihnen etwas aus dem Selbsthilfebuch „Keep It Simple: Daily Meditations for Twelve-Step Beginnings and Renewal“ vor.

Seinen Kampf gegen die Sucht thematisierte Der „Rolling Stones“-Musiker unter anderem in der 2019 erschienenen Dokumentation „Ronnie Wood: Somebody Up There Likes Me“.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.