Senkrechtstarter „Black Pumas“ und ihr Erfolgsrezept

LooMee MoritzburgLetztes Jahr haben die „Black Pumas“ ihr gleichnamiges Debütalbum rausgebracht und wurden prompt bei den Grammy Awards 2020 als „Best New Artist“ ausgezeichnet.

Im Interview mit „krone“ verriet Gitarrist Adrian Quesasa das Erfolgsrezept der Band: „Das liegt an mehreren Dingen. Bevor wir eine Liveband waren und Eric bei uns zu singen begann, war das ein reines Studioprojekt, das Songs aufnahm. Das Ziel war immer, Songs zu schreiben, die wir selber gerne hören würden. Als wir dann mit Konzerten begannen, wussten wir anfangs gar nicht, was wir wollten. Wir wollten anfangs für zwei Monate spielen und abchecken, ob es unseren Freunden gefällt. Eric ist aber ein dermaßen guter Performer, der so gut mit dem Publikum kommuniziert, dass wir fühlten, hier ist mehr drin. Er war lange Straßenmusiker und weiß genau, wie er die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Außerdem haben wir eine famose Band und ich habe viel Erfahrung als musikalischer Direktor – es liegt also wohl an all diesen Dingen.“

Die Band „Black Pumas“ gibt es erst seit drei Jahren. Sie besteht aus dem ehemaligen Straßensänger Eric Burton und dem Gitarristen Adrian Quesada, der davor schon mit der Band „Fantasme“ unterwegs war.

Foto: (c) LooMee TV