Taylor Swift vs Kanye West: Telefongespräch geleakt

Taylor Swift - 2018 American Music AwardsTaylor Swift hat also die ganze Zeit über die Wahrheit gesagt. Die Sängerin behauptete seit vier Jahren, dass Kanye West ihr niemals vorab die Textzeile „I made that bitch famous“ aus seinem Song „Famous“ vorgespielt hatte. Seine Frau Kim Kardashian veröffentlichte damals als Beweis eine Videoaufnahme, in dem Kanye mit Taylor telefonierte. In dem deutlich zusammengeschnittenen Clip sah es so aus, als würde Swift dem Rapper ihren Segen geben.

Doch jetzt tauchte eine längere, ungeschnittene Version des illegal mitgeschnittenen Telefonats auf, berichtete „Clevver News“. Darin ist zu hören, wie West seiner Kollegin nur die Textzeile „I think Taylor owes me sex“ vorliest, die es letztendlich nie in den Song geschafft hat. Die 30-Jährige sagt in dem Gespräch eindeutig, dass sie über diese Textzeile erst nachdenken muss und zumindest glücklich ist, dass West sie nicht als Schlampe beschimpft. Doch genau das hat der 42-Jährige ja im Nachhinein getan. Swifts Fans sind dementsprechend euphorisch, dass jetzt endlich die Wahrheit ans Licht gekommen ist und überhäufen die Social-Media-Kanäle von West und seiner Frau Kardashian mit wütenden Kommentaren und Forderungen nach Entschuldigungen für ihr Idol. Und Taylor selbst? Sie gschrieb in ihrer „Instagram Story“, dass sie dieses Thema schon lange abgehackt hat und es aktuell viel wichtiger ist, Hilfsorganisationen zu unterstützen.

Der Streit zwischen Taylor Swift und Kanye West hatte übrigens seinen Anfang, als der Rapper 2009 die Dankesrede der Sängerin bei den MTV Video Music Awards unterbrach.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.