Ticketplattform „Viagogo“ wird zur Kasse gebeten

Die Ärzte 30350651-1 bigDas Landgericht Hamburg verurteilte „Viagogo“ zu einem ersten Ordnungsgeld in Höhe von 10.000 Euro. Nachdem „Die Ärzte“ sich gegen den Reseller aufgestellt hatten, haben jetzt Ed Sheeran und sein Konzertveranstalter einen Erfolg gegen „Viagogo“ errungen. Das berichtet „Musikexpress“. Neben dem Ordnungsgeld darf der Reseller jetzt auch nicht mehr behaupten, Konzertkarten zum Originalpreis offizieller Ticket-Erstanbieter zu verkaufen. Damit bestätigte das Landgericht Hamburg auch eine einstweilige Verfügung vom Dezember 2018 und bestätigte das im Hauptsacheverfahren auch rechtskräftig.

Der Geschäftsführer des Konzertveranstalters „FKP Scorpio“, Folkert Koopmans, sagte dazu: „Wir freuen uns über diese wichtige Bestätigung unseres konsequenten Vorgehens gegen den Schwarzmarkt durch das Landgericht Hamburg. Der Aufwand, den wir durch die Personalisierung der Tickets und entsprechende Gestaltung unserer AGB betrieben haben und die notwendigen Einschränkungen, die wir den Fans zugemutet haben, haben sich offensichtlich gelohnt. Wir sind daher auch in Zukunft bereit, auf dieser Grundlage alle nötigen weiteren Schritte zur Unterbindung des Schwarzmarkthandels und des Ticketpreiswuchers zu unternehmen.“

„Die Ärzte“ haben gegen den Ticket-Zweitanbieter „Viagogo“ ebenfalls einen Erfolg vor dem Landgericht München I erzielt.

Foto: (c) Sony Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.