Woody Allen: Autobiographie erscheint in Deutschland

Woody Allen - "Irrational Man" Chicago Premiere Seit Montag (23.03.) ist die Biografie von Woody Allen in den USA draußen. Das Buch heißt „Apropos of Nothing“, hat 400 Seiten und ist im „Arcade Verlag“ erhältlich. Lange Zeit wollten Verlage seine Memoiren übrigens nicht veröffentlichen, teilweise nicht mal lesen. Das lag wohl an den Missbrauchsvorwürfen von seiner Ex-Stieftochter Dylan Farrow. Auch in Deutschland ist die Veröffentlichung umstritten.

Hierzulande erscheint die Autobiografie von Allen am Samstag (28.03.) bei „Rowohlt“. Wie der „Stern“ berichtet, hatten einige Autoren im Vorfeld einen offenen Brief geschrieben, mit dem sie den Verlag umstimmen wollten. In dem Schreiben hieß es unter anderem: „Das Buch eines Mannes, der sich nie überzeugend mit den Vorwürfen seiner Tochter auseinandergesetzt hat und der öffentliche Auseinandersetzungen über sexualisierte Gewalt als Hexenjagd heruntergespielt hat, sollte keinen Platz in einem Verlag haben, für den wir gerne und mit großem Engagement schreiben.“

Über die Missbrauchsvorwürfe schrieb Woody Allen übrigens in seinem Buch: „Die ganze Sache war von Anfang an nur erfunden.“

Foto: (c) Daniel Locke / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.