Dave Grohl und seine wahrgewordene Rock’n’Roll-Fantasie mit Prince

Dave Grohl - 67th Annual Primetime Emmy Awards HBO After Party Dave Grohl hat sich einen großen Traum erfüllen können. Auf seiner neu ins Leben gerufenen „Instagram“-Seite „Dave’s True Stories“ erzählte der „Foo Fighters“-Frontmann, dass er einmal tatsächlich die Möglichkeit hatte, mit Prince und dessen Band beim Soundcheck zu jammen. Zuvor hatte der verstorbene Musiker Grohl sogar dazu eingeladen, mit ihm gemeinsam bei seinem Konzert auf die Bühne zu gehen. Doch der Rocker lehnte ab, weil er zu betrunken war und in diesem Zustand nicht auf die Bühne gehen wollte. Anschließend folgte von Prince der Vorschlag, sich vor der Show zu treffen. Grohl schrieb: „Das war ein Vorschlag, den ich mir schon mein ganzes erwachsenes Leben gewünscht hatte, aber in meinen wildesten Träumen nie für möglich erachtet habe. Jammen. Mit. Prince. Absolut unbegreiflich.“

Doch es kam noch besser. Der 51-Jährige erzählte, dass Prince wollte, dass Grohl sich ans Schlagzeug setzte, während er selbst zur Gitarre griff und anfing „Whole Lotta Love“ von „Led Zeppelin“ zu spielen. Grohl schrieb: „Lasst mir euch sagen, ich habe nicht umsonst den Arm voller ‚Led Zeppelin‘-Tattoos. Das war das Universum, das sich direkt vor meinen Augen entfaltet hat! Prince hatte vergnügt meinen Brustkorb aufgerissen und sich in meine Seele gestürzt. (…) Das war meine wahrgewordenen Rock’n’Roll-Fantasie.“

Weitere wahre Geschichten aus dem Leben von Dave Grohl finden sich auf seiner neuen „Instagram“-Seite „Davestruestories“.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos