Lady Gaga: Shitstorm für ihren Vater

Lady Gaga - 25th Annual Screen Actors Guild Awards Die Corona-Krise trifft die Gastronomie besonders hart. Der Vater von Lady Gaga musste wegen der Pandemie sein Restaurant „Joanne Trattoria“ in New York vorübergehend schließen. Joanne ist übrigens der zweite Vorname der Sängerin.

Jetzt startete auf einer Crowdfunding-Plattform aber einen Spendenaufruf des Lokals, der bei vielen für Kopfschütteln sorgt. Auf „Gofundme“ steht: „Unser großartiges Personal besteht hauptsächlich aus Arbeitern auf Stundenbasis, die von unserem Lohn abhängig sind und überwiegend von Gehalt zu Gehalt leben.“ Fragwürdig ist die Aktion deshalb, so berichtet „VIP.de“, weil Lady Gagas Vater Millionär ist und seine Tochter zu den bestverdienenden Sängerinnen gehört und sogar Teilinhaberin des Restaurants sein soll. Ihr Vermögen werde auf unglaubliche 290 Millionen Euro geschätzt, heißt es. In einem Shitstorm auf „Twitter“ weisen User demnach unter anderem daraufhin, dass Gagas Vater „mehrere tausend Dollar für die Wiederwahl-Kampagne von US-Präsident Donald Trump gespendet haben soll“.

Lady Gaga hat aufgrund der Corona-Pandemie übrigens die Veröffentlichung ihres Albums verschoben – und sie ist nicht der einzige Star, der diesen Schritt geht.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.